• Zielgruppen
  • Suche
 

Wissensgenerierung über Netzwerke in Umweltgovernance

Vom 7. bis 10. Juli 2018 fand die XXII. Internationale Konferenz der Gesellschaft für Humanökologie in Lissabon, Portugal, statt. Unter dem Motto „Steuerung von Komplexität – humanökologische Lösungen für eine herausfordernde Zukunft“ organisierten Barbara Schröter (ZALF – Leibniz Zentrum für Agrarlandschaftsforschung) und Marion Glaser (ZMT – Leibniz Zentrum für Marine Tropenforschung) ein Symposium mit dem Titel „Wissensgenerierung über Netzwerke in Umweltgovernance“.

Im Rahmen des Symposiums wurden Kurzvorträge präsentiert, welche innovative Methoden zur Sammlung, Visualisierung und Modellierung von Daten in sozialen und ökologischen Netzwerken in Umweltgovernance und –management thematisierten. Diese Inputs wurden im Anschluss mit den Teilnehmenden in einem World-Café-Format diskutiert.

Zum Thema „Generierung von Nachhaltigkeit unterstützendem Wissen in sozialen Netzwerken für Governance und Management sozial-ökologischer Systeme“ wird in der Zeitschrift der Gesellschaft für Humanökologie, „Human Ecology Review“ eine Spezialausgabe zeitnah erscheinen.

Link zur Konferenz: https://sheconference2018.weebly.com/

Foto: Barbara Schröter

Landschaftsstrukturen mit Ökosystemleistungen verbinden

Während der ersten Juliwoche traf sich die sLandServ-Gruppe (Linking Landscape Structure to Ecosystem Services) bereits zum zweiten Mal am iDiv – dem Deutschen Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung – in Leipzig.

Die interdisziplinäre Gruppe hat zum Ziel, Veränderungen in der Bereitstellung von Ökosystemleistungen durch Intensität, Heterogenität und Fragmentierung der Landnutzung vorauszusagen, indem Angebot und Nachfrage von Ökosystemleistungen mittels eines sozial-ökologischen Netzwerkansatzes in eine räumliche Beziehung zu sich veränderten Landschaftsstrukturen gesetzt werden. 

PlanSmart wird in dieser Gruppe durch Barbara Schröter repräsentiert. Sie bringt eine Governance-Perspektive in die Arbeit der Gruppe ein.

Mehr zur sLandServ-Gruppe erfahren Sie hier: https://www.idiv.de/slandserv.html

PlanSmart + River Care = Smart River Symposium

Um Erfahrungen in den beiden Projekten auszutauschen, trafen sich Mitglieder des PlanSmart Projekts und des niederländischen RiverCare Projekts, sowie eingeladene Gäste am 19. Und 20. Juni 2018 in Hannover. Neben zwei Key Note Vorträgen von Prof. Dr. Dagmar Haase (Humboldt –Universität Berlin) zu Naturbasierten Lösungen, und Dr. Joanne Vinke-De Kruijf (Universität Twente) zum Thema Wissenskogenerierung und Governance, arbeiteten die Teilnehmenden in drei verschiedenen Arbeitsgruppen. Dabei wurde über Wissens-Ko-Generierung, die Rolle von Wissenschaftlern in Projekten, Governance und Finanzierungsmodelle sowie GIS-Modellierung von Ecosystem Services gesprochen. Mit dem Symposium wurde der Grundstein für zukünftigen Austausch und Zusammenarbeit der WissenschaftlerInnen gelegt. 

Foto: Christian Albert

Was sind Naturbasierte Lösungen? Ein Quiz zum Weltwassertag am Lahnfenster Gießen liefert viele Antworten

Fotos: © RP Gießen

Für den Weltwassertag am Donnerstag, den 22. März 2018, organisierten unsere Kollegen des LiLa „Living-Lahn“ Projektes durch  das Regierungspräsidium Gießen unter Federführung des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV) eine Veranstaltung unter dem Motto „Naturbasierte Lösungen für das Wasser“. Interessierte Bürgerinnen und Bürger hatten die Möglichkeit, ans „Lahnfenster“ in Gießen zu kommen und sich über Naturbasierte Lösungen zu informieren. 

 

PlanSmart entwickelte dazu ein Quiz, das hier gespielt werden kann.

Netzwerke, qualitative Methoden und Aktionsforschung in den Sozialwissenschaften

Fotos: © FLACSO México.

Bei einem Besuch der FLACSO (Facultad Latinoamericana para las Sciencias Sociales)) in Méxiko-Stadt am 22. November 2017 konnte Barbara Schröter das Net-Map Tool als Werkzeug für partizipative Soziale Netzwerkanalyse vorstellen. Im Anschluss an einen Vortrag folgte ein Interview mit Gisela Zaremberg, in der die Methode, ihre Vor- und Nachteile erklärt werden.

 

Das Video auf Spanisch kann hier angeschaut werden.